Veranstaltungskalender

  • Dienstag, 10.09. | 19:30 - 21:15

Ahmad Mansour: Klartext zur Integration – Gegen falsche Toleranz und Panikmache

Eine der drängendsten Aufgaben unserer Gesellschaft ist Integration. Doch kaum ein Thema polarisiert stärker. Staat und Gesellschaft stehen dieser Aufgabe oft planlos gegenüber: Es mangelt an konkreten Konzepten, einer unvoreingenommenen, sachlichen Debatte und langfristigen Plänen.
Der Psychologe und Bestsellerautor Ahmad Mansour, selbst muslimischer Immigrant, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Problemen und Chancen von Integration. Er reist durch ganz Deutschland, besucht Haftanstalten, Schulen und Flüchtlingsunterkünfte und spricht mit Politikern, Lehrern und Sozialarbeitern. Er hat wie niemand sonst erfahren, wie Zusammenleben funktionieren und woran es scheitern kann. Ohne falsche Rücksichtnahme spricht er offen an, in welchen gesellschaftlichen Bereichen Veränderungen nötig sind, wo die Politik oder jeder Einzelne gefragt ist und welche Werte unverhandelbar sind.

  • AN ALLE INTERESSIERTEN:
    Wer vorab zum Thema der Veranstaltung eine Frage stellen oder ein Statement abgeben möchte, ist herzlich eingeladen, dies per E-Mail an wege-zur-integration@katholische-kirche-kassel.de zu tun. Wir sind gespannt auf Ihre Einsendungen!

Ahmad Mansour
Der Psychologe Ahmad Mansour lebt seit fünfzehn Jahren in Deutschland und beschäftigt sich mit Projekten und Initiativen, die Extremismus bekämpfen und Demokratie und Toleranz fördern. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Mansour-Initiative für Demokratieförderung und Extremisprävention (MIND prevention > www.mind-prevention.com). Seine Arbeitsschwerpunkte sind Salafismus, Antisemitismus und psychosoziale Fragen und probleme bei Migranten muslimischer Herkunft sind Mansours Arbeitsschwerpunkte. Im August 2018 erschien sein neuestes Buch mit dem Titel „Klartext zur Integration – Gegen falsche Toleranz und Panikmache“ im S. Fischer Verlag.

Eintritt/Anfahrt
Der Eintritt zu den Veranstaltungen der Reihe, die von der Plansecur Stiftung und dem Flüchtlingsfonds des Bistums Fulda unterstützt wird, ist frei. Das Alfred Delp-Haus befindet sich direkt an der Bushaltestelle „Kirche St. Familia“, an der die Linien 10, 52, 110, 500 halten. Vom Kulturbahnhof (Kassel Hbf) sind es 7 Minuten zu Fuß.

Weitere Informationen

Alle aktuellen Informationen zur Veranstaltungsreihe finden sich unter www.wege-zur-integration.de ...

Foto: Mind prevention

nach oben Seite drucken