Veranstaltungskalender

  • Sonntag, 05.05. | 15:00

Meine Lieder - meine Sänge

Von Romantik geprägt ist die Grundstimmung der Lieder, die Klaus Rothkegel, Mitglied des Opernchors des Staatstheaters Kassel, präsentiert. Das trifft auch auf die Lieder aus Renaissance und Barock zu, die in ihren jeweiligen Originalsprachen zum Vortrag kommen. Der Titel des Programms ist einem Lied Carl Maria von Webers entnommen: „Meine Lieder, meine Sänge sind dem Augenblick geweiht, ihre Töne, ihre Klänge schwinden mit der flücht’gen Zeit...“

5. Mai, 15 Uhr
Am Sonntag, 5. Mai singt der Bariton Klaus Rothkegel um 15 Uhr in der Kapelle des Elisabeth-Krankenhauses in der Weinbergstraße 7 in Kassel Lieder aus vier Jahrhunderten und begleitet sich dabei auf der Gitarre. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Erhalt der Kapelle wird gebeten. Patientinnen und Patienten können über kostenlose Kopfhörer zuhören.

Kunst des Augenblicks.
„Wir freuen uns auf die Stunde mit vertrauten und unbekannteren Liedern. Musik ist eine Kunst des Augenblicks. Die Stimmungen und die Erinnerungen, die sie anrührt, bleiben aber und können auch unseren Patienten Momente der Ruhe schenken“, zeigt sich Krankenhausdirektorin Marieluise Labrie überzeugt.

Klaus Rothkegel, geboren in Hamm/Westf., ist Bariton und Gitarrist; er studierte Gesang an der staatlichen Hochschule in Detmold bei Prof. Theo Lindenbaum. 1987 wurde er in die Opernschule der Musikhochschule Detmold aufgenommen. Dort studierte er Partien bei Prof. Peter Jacoby. 1991 schloss er das Studium mit der staatlichen Prüfung für Musikschullehrer und selbständige Musiklehrer ab. 1992 wurde er in den Opernchor des Staatstheaters Kassel aufgenommen. Seine Ausbildung als Gitarrist erhielt er bei Peter Dornquast an der städtischen Musikschule in Hamm. Er ist auch als Herausgeber von Gitarrenmusik tätig.Meine Lieder, meine Sänge

E-Mail:

Foto: privat

nach oben Seite drucken