Veranstaltungskalender

  • Sonntag, 08.03. | 17:00 - 18:00

Fastenpredigt Pater Anselm Grün - Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich

„Selig, die …“: Das sind berühmte Satzanfänge im Neuen Testament der Bibel. Damit beginnen die sogenannten Seligpreisungen im Lukas- und Matthäus-Evangelium. In starken Aussagen wie beispielsweise „Selig die Sanftmütigen“ werden die Werte unserer Gesellschaft in Frage gestellt. In den diesjährigen „Predigten zur Fastenzeit” sprechen Menschen, die Kirche, Politik, Gesellschaft an verantwortlicher Position prägen, über ihr Verständnis der Seligpreisungen. Sie setzen sich jeweils mit einem dieser provokativen Sätze auseinander: Pater Anselm Grün, Benediktiner der Abtei Münsterschwarzach, Timon Gremmels, Mitglied des Bundestages aus Kassel, Dr. Michael Gerber, seit März 2019 der neue katholische Bischof in Fulda, und Dr. Beate Hofmann, die im Mai 2019 zur neuen Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck gewählt wurde.

Die Bergpredigt: das Weltverständnis Jesu
Die Seligpreisungen gehören bei Matthäus zur Rede, die Jesus vor vielen Menschen auf einem Berg hielt. Deshalb spricht man auch von der „Bergpredigt“. In der Bergpredigt ist das Weltverständnis Jesu überliefert. Sie gibt überraschende Antworten auf die Frage, wie Menschen sich in dieser Welt verhalten, wie Menschen sich selber verstehen sollen. In verschiedenen, für Pfarrer Harald Fischer von der einladenden Katholischen Kirche Kassel „geradezu schockierenden Aussagen“ werden die eigentlich geltenden Werte unserer Gesellschaft verdreht und geradezu auf den Kopf gestellt: Selig die Armen; selig die Trauernden; selig die Barmherzigen. Es wird spannend zu hören, was die Fastenpredigerin und die Fastenprediger in diesem Jahr zu den fast 2000 Jahre alten Sätzen zu sagen haben.

  • Pater Anselm Grün OSB hat durch seine vielen öffentlichen Aktivitäten und seine zahlreichen Bücher eine große Bekanntheit erlangt. Der spirituelle Ratgeber und geistliche Berater predigt am ZWEITEN FASTENSONNTAG, 8. März, über die Seligpreisung „Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich“ (Matthäus 5,3). Für den gerade 75 Jahre alt gewordenen Grün zeigen die Seligpreisungen einen Weg zum gelingenden Leben:
    „Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen achtfachen Pfad zum gelingenden Leben, als Antwort auf den achtfachen Pfad Buddhas zum gelingenden Leben. Im Gegensatz zu vielen Glücksbüchern, die uns verheißen, als ob wir uns das Glück selbst erkaufen oder machen können und die oft genug nur Frustration erzeugen, zeigt uns Jesus realistische Wege zum Glück. Die erste Seligpreisung klingt paradox: Selig die arm sind im Geiste. Da geht es nicht darum, wieviel Geld ich verdiene, sondern darum, ob ich innerlich frei bin, ob ich den Dingen anhafte oder nicht. Ähnlich sind die anderen Seligpreisungen Wege zum Glück, voller psychologischer Weisheit und zugleich erfüllt von Hoffnung und zugleich von Realitätssinn."
     
  • Timon Gremmels, 44 Jahre alt, trat 1992 in die SPD ein und war von 2009 bis 2017 Mitglied des Hessischen Landtages. Seit 2016 ist Gremmels Mitglied des Bundestages und arbeitet dort in den Ausschüssen für Wirtschaft und Energie sowie Petitionen mit. Er stellt am dritten Fastensonntag, 15. März, „Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit“ (Matthäus 5,10) in den Mittelpunkt seiner Predigt. Für ihn wird „Solidarität ist Nächstenliebe“ zu einem starken Gedanken.
     
  • Bischof Dr. Michael Gerber ist mit 50 Jahren der jüngste katholische Bischof in Deutschland. Es kommt aus dem baden-württembergischen Oberkirch, war viele Jahre in verschiedenen Funktionen in der Erzdiözese Freiburg tätig und steht seit März 2019 dem Bistum Fulda vor. Die Seligpreisung „Selig, die rein sind im Herzen; denn sie werden Gott schauen“ (Matthäus 5,8) macht Bischof Dr. Michael Gerber zum Thema seiner Fastenpredigt am vierten Fastensonntag, 22. März.
     
  • Bischöfin Dr. Beate Hofmann war Professorin für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement an die Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, ehe sie im Mai 2019 mit 55 Jahren zur ersten Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck gewählt wurde. „Selig die Barmherzigen“ (Matthäus 5,7) stellt Bischöfin Dr. Beate Hofmann an den Anfang ihrer Predigt am fünften Fastensonntag, 29. März.

Ermutigung in der eigenen Glaubenssuche
Zum Thema der diesjährigen Fastenpredigten meint Pfarrer Harald Fischer von der einladenden Katholischen Kirche Kassel: „Bei den Predigten zur Fastenzeit geht es nicht um eine dogmatische Reflexion von Glaubenssätzen oder der Gottesfrage an sich, sondern um eine Hilfe für Menschen, die in ihrem Leben und Alltag danach suchen, mit ihrem Glauben umzugehen. Das bedeutet, sich die eigenen Zweifel und Fragen zu erlauben. Vielleicht wird durch die Fastenpredigten sogar eine Ermutigung in der eigenen Glaubenssuche möglich.“

Auseinandersetzung und Auslegung
Die Reihe „Predigten zur Fastenzeit“, veranstaltet von der Katholischen Kirche Kassel, stellt zentrale Fragen und Themen des christlichen Glaubens in den Mittelpunkt von Auseinandersetzung und Auslegung.

Ab dem 2. Fastensonntag
Die Predigten finden in der Kirche Sankt Familia (Kölnische Str. 53) statt, immer sonntags (08.03., 15.03., 22.03., 29.03.) von 17 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Die Reihe „Predigten zur Fastenzeit 2020“ im Überblick:
Thema: Selig seid ihr …! Die Seligpreisungen Jesu heute verstehen

Sonntag, 8. März 2019, 17 Uhr
Pater Anselm Grün OSB, Abtei Münsterschwarzach:
„Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich“ (Matthäus 5,3)

Sonntag, 15. März 2019, 17 Uhr
Timon Gremmels, Mitglied des Bundestages, Kassel
„Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit“ (Matthäus 5,10)

Sonntag, 22. März 2019, 17 Uhr
Bischof Dr. Michael Gerber, Fulda
„Selig, die rein sind im Herzen; denn sie werden Gott schauen“ (Matthäus 5,8)

Sonntag, 29. März 2019, 17 Uhr
Bischöfin Dr. Beate Hofmann, Kassel
„Selig die Barmherzigen“ (Matthäus 5,7)

Zeit:
Jeweils Sonntag 17:00 bis 18:00 Uhr

Ort:
Kirche Sankt Familia
Kassel, Kölnische Straße 53 (Nähe Hauptbahnhof, 7 min Fußweg)
Haltestelle Kirche Sankt Familia, Buslinien 52, 100, 500

Eintritt:
frei

Veranstalterin:
Katholische Kirche Kassel im Bistum Fulda

Weitere Informationen

Mehr Informationen zu den Fastenpredigten ...

Foto: www.anselm-gruen.de

nach oben Seite drucken