Veranstaltungskalender

  • Montag, 20.11. | 19:30 - 21:15

Frauenrechtsarbeit in Afghanistan: Für ein Leben ohne Gewalt

Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten zu unterstützen - das ist die Aufgabe der international tätigen, feministischen Frauenrechts- und Hilfsorganisation medica mondiale e. V. Referentin Claudia Söder berichtet am Montag, 20. November, 19:30 Uhr im Evangelischen Forum Lutherplatz Kassel über die Arbeit von medica mondiale e. V. in Afghanistan.

Durchsetzung der Rechte von Frauen
In eigenen Programmen und in Kooperation mit lokalen Frauenorganisationen bietet medica mondiale Betroffenen von sexualisierter Gewalt vor Ort ganzheitliche Unterstützung. Auf politischer Ebene setzt sich die Organisation zudem offensiv für die Durchsetzung der Rechte von Frauen ein, fordert eine konsequente Ahndung der Verbrechen sowie wirksamen Schutz, Gerechtigkeit und politische Teilhabe für Überlebende von Gewalt. Derzeit ist medica mondiale unter anderem in Nordirak/Kurdistan, in Afghanistan, in Liberia, in Südosteuropa und der Region der Großen Seen Afrikas tätig.

Zur Person
Claudia Söder ist Referentin für Afghanistan bei medica mondiale und arbeitet dort seit 2008. Sie studierte Interkulturelle Kommunikation und Europastudien und absolviert zurzeit ein zusätzliches Masterstudium in Unternehmensführung im Wohlfahrtsbereich. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der Projektentwicklung und -leitung, vor allem in der Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation Medica Afghanistan.

Kooperation
Für den Vortrag „Frauenrechtsarbeit in Afghanistan: Für ein Leben ohne Gewalt“ kooperiert die Veranstaltungsreihe „Wir schaffen das! Aber wie? Wege zur Integration“ der Katholischen Kirche Kassel mit dem Evangelischen Forum Kassel. In den Räumen des Forums auf dem Lutherplatz findet die Veranstaltung auch statt. Die Reihe „Wir schaffen das! Aber wie? Wege zur Integration“, die von der Plansecur-Stiftung und vom Bistum Fulda gefördert wird, widmet sich seit 2016 aus unterschiedlicher Perspektive der Grundsatzfrage, wie Stadt und Land mit Menschen umgehen, die hierher flüchten, und wie ihre Integration gut gelingen kann.

Meinungen und Fragen vorab per E-Mail
Die öffentliche Debatte zu allen Aspekten des Flüchtlingsthemas, das große Engagement für die Ankommenden und der unbelehrbare Hass gegen die Flüchtlinge – für Dechant Fischer sind Veranstaltungs- und Gesprächsformen, die die Auseinandersetzung versachlichen und Wissen, Gespräche und Lösungen befördern, unbedingt notwendig. „Auf das Gespräch mit dem Publikum sind wir besonders gespannt. Deshalb gilt allen Interessierten unsere herzliche Einladung, Meinungen und Fragen vorab per E-Mail an wege-zur-integration@katholische-kirche-kassel.de einzureichen!“

Der Eintritt kostet 4,- Euro.
Veranstaltungsort ist das Evangelische Forum auf dem Lutherplatz, Kassel.

Links
Alle aktuellen Informationen zur Veranstaltungsreihe finden sich unter www.wege-zur-integration.de.
Die Angebote des Evangelischen Forums werden auf https://www.ekkw.de/kassel/forum/veranstaltungen.php präsentiert.

Veranstalter

Katholische Kirche Kassel (Veranstaltungsreihe: Wir schaffen das! Aber wie? Wege zur Integration) in Kooperation mit dem Evangelischen Forum Kassel

E-Mail:

Weitere Informationen

Alle aktuellen Informationen zur Veranstaltungsreihe finden sich unter www.wege-zur-integration.de ...

Im mithilfe der EU gebauten Fitnessstudio in Kabul haben afghanische Frauen die Möglichkeit, frei Sport auszuüben. © Elissa Bogos/medica mondiale

nach oben Seite drucken