Veranstaltungskalender

  • Dienstag, 07.11. | 22:00

Ökumenisches Friedensgebet zum Gedenken an die Reichspogromnacht in Kassel

Bereits am späten Abend des 07. November 1938 begannen die Pogrome in Kassel. Die Synagoge, außerdem die Gebets- und Versammlungsräume der jüdischen Gemeinde und 20 jüdische Geschäfte wurden völlig zerstört und Kultgegenstände, sogar die heilige Torarolle und alles Inventar auf die Straßen geworfen. Eine Menschenmenge von bis zu tausend Personen zog gewalttätig durch die Stadt, begleitet von Geschrei und Beifall vieler Schaulustiger.

Öffentliche Proteste der Bevölkerung oder der christlichen Kirchen blieben aus. Zum Gedenken an die Ereignisse in der Reichspogromnacht vor 79 Jahren findet am Dienstag, den 07.11.2017 um 22.00 Uhr ein Ökumenisches Friedensgebet in der Martinskirche, Kassel statt. Dieses wird gestaltet von Pfarrer Dr. Willi Temme und Pastoralreferentin Beatrix Ahr; musikalisch von KMD Eckhard Manz. Zum Gebet wird die Osanna-Glocke läuten.

Herzliche Einladung!

Freiedenstaube (Ausschnitt / Wikipedia)

nach oben Seite drucken